Eine starke FDP für Erftstadt

Kompetent und sachorientiert

Gabriele Molitor

Gabriele Molitor

Franz Holtz

Franz Holtz

Renate Wintz

Renate Wintz

Reiner Wintz

Reiner Wintz

Leonore Bühner

Leonore Bühner
Eine starke FDP für Erftstadt

Ansiedlung der Technischen Hochschule auf allen Ebenen unterstützen

FDP-Stadtratsfraktion spricht mit Ralph Bombis MdL über die Campus-Ansiedlung in Erftstadt. 
Was muss auf Seiten der Stadt Erftstadt geschehen, um die Ansiedlung des Campus Rhein-Erft der Technischen Hochschule Köln zu einem Gewinn für die gesamte Stadt werden zu lassen? Und wie kann die NRW-Landesebene diesen Prozess positiv begleiten? Das war Thema des Gesprächs zwischen Mitgliedern der FDP-Stadtratsfraktion Erftstadt und dem hiesigen FDP-Landtagsabgeordneten Ralph Bombis.
Die Technische Hochschule (TH) Köln hat zum 1. Oktober eine „Fakultät für Raumentwicklung und Infrastruktursysteme“ gegründet. Mit ihrem thematischen Schwerpunkt will die TH den Strukturwandel mit seinen ökonomischen, technologischen und räumlichen Transformationsprozessen unterstützen.

„Der Ausstieg aus der Braunkohleförderung und –Verstromung erfordert in den kommenden Jahren enorme Kraftanstrengungen in der Region, um die Wirtschaftskraft zu erhalten und den Menschen eine Grundlage zum Leben und Arbeiten zu geben“, sagt Gabriele Molitor, Vorsitzende der FDP-Stadtratsfraktion. „Erftstadt kommt in diesem Kontext eine wichtige Rolle zu, ist doch der Aufbau des Campus Rhein-Erft der TH Köln fest verankert im Abschlussbericht der sogenannten Kohlekommission. Erftstadt verfügt über freie Flächen gut angebunden an die Bahnverbindung nach Köln und wurde deshalb ausgewählt.“
So ist denn auch die Änderung des Flächennutzungsplans auf dem Gelände entlang der K 44 östlich der Bebauung der Willy-Brandt-Straße in die Wege geleitet. Dort soll in einem ersten Gebäudekomplex die TH starten. Doch zeichnet sich jetzt schon ab, dass weitere Flächen für Wohnen und Gewerbe in Hochschulnähe benötigt werden.
Ralph Bombis, der auch der FDP-Kreistagsfraktion angehört sagte zu, auf Kreis- und Landesebene um Unterstützung für Erftstadt zu werben, insbesondere was den Bedarf weiterer Flächen betrifft. In diesem Zusammenhang sind auch die Arbeiten am neuen Regionalplan für den Regierungsbezirk Köln von großer Wichtigkeit.