Eine starke FDP für Erftstadt

Kompetent und sachorientiert

Leonore Bühner

Leonore Bühner

Hans-Eduard Hille

Dr. Hans-E. Hille

Gabriele Molitor

Gabriele Molitor

Franz Holtz

Franz Holtz

Renate Wintz

Renate Wintz

Reiner Wintz

Reiner Wintz

Ortsteile östlich der Erft gehören ins LEADER-Programm

In einem Brief an Bürgermeister Volker Erner bat FDP-Fraktionschef Dr. Hans-Eduard Hille darum, auch die östlich der Erft gelegenen Erftstädter Ortsteiler bei der Beantragung des LEADER-Förderprogramms zu berücksichtigen.
Hille erinnerte an den Beschluss des Hauptausschusses, wonach sich die Stadt am gemeinsam vom Land NRW und der EU getragenen Förderprogramm für die Entwicklung des ländlichen Raumes beteiligen solle.

Weiterlesen: Ortsteile östlich der Erft gehören ins LEADER-Programm

Arbeitskreise zur Flüchtlingshilfe zu Gast

Helga Berbuir (Ökumenischer Arbeitskreis Pro Asyl) und Monika Kessler (Ökumenischer Arbeitskreis Flüchtlingshilfe) waren der Einladung in die FDP-Stadtratsfraktion am 17. November gefolgt, um über ihre ehrenamtliche Betreuungsarbeit zu berichten. Beide kümmern sich seit vielen Jahren in Lechenich bzw. Liblar um Flüchtlinge und Asylbewerber und wissen deshalb sehr genau, was notwendig ist, um die uns kommenden Menschen in Erftstadt in Empfang zu nehmen und sie zu integrieren.

Weiterlesen: Arbeitskreise zur Flüchtlingshilfe zu Gast

Ein Möbelhaus im Wirtschaftspark

„Wir wollen kein Investitionsgegner sein, dennoch stellen sich der FDP-Stadtratsfraktion einige Fragen zur Ansiedlung eines Möbelhauses im Erftstädter Wirtschaftspark", erklärte die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Stadtratsfraktion Gabriele Molitor in der Sondersitzung des Stadtentwicklungsausschusses am 6. November.Nicht nachvollziehen konnte Molitor die Geheimhaltung hinsichtlich des Möbelhaus-Betreibers. Projektentwickler Kleinpoppen aus Solingen will den Namen erst nennen, wenn Baurecht besteht.

Weiterlesen: Ein Möbelhaus im Wirtschaftspark

Leonore Bühner seit 25 Jahren in der FDP

Renate Wintz gratuliert Leonore Bühner für 25 Jahre FDP-Mitgliedschaft.Leonore Bühner (rechts im Bild), Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes Erftstadt, erhält von der Stv. Vorsitzenden Renate Wintz Blümchen und einen guten Tropfen. Warum? Sie ist seit 25 Jahren in der FDP und sagt von sich selbst, dass sie wegen der liberalen Idee von Freiheit, Toleranz und Verantwortung Mitglied geworden ist und keiner anderen Partei angehören will.

Der FDP-Ortsverband wird sich auf Initiative von Bühner im Dezember an der Grundsatzdiskussion der Partei beteiligen. "Die Leitbild-Diskussion ist eine gute Chance, über Grundsätze und Kerninhalte der Liberalen zu reden," so Bühner.

Flüchtlinge menschenwürdig unterbringen

Einer Verwaltungsprognose entsprechend werden in diesem Jahr noch ca. 40 und im nächsten Jahr ca. 100 Flüchtlinge und Asylbewerber nach Erftstadt kommen. Nach den Plänen der Stadtverwaltung sollen diese zu uns kommenden Menschen in Wohncontainern untergebracht werden. Als Standorte dafür sind der Eingangsbereich von Lechenich vor dem Autohaus Creutzner und eine Erweiterungsfläche an der Radmacherstrasse vorgesehen. Die FDP-Stadtratsfraktion favorisiert einen anderen Weg.

Weiterlesen: Flüchtlinge menschenwürdig unterbringen

Freibadinitiative Kierdorf für Carl-Schurz-Medaille vorsehen

Die Badesaison 2014 ist beendet – ein guter Zeitpunkt, um sich mit der Freibadinitiative Kierdorf e.V. auszutauschen. Die beiden Vorstandsmitglieder Sabine Schulz-Brauckhoff und Kirstin Wendland besuchten die Sitzung der FDP-Stadtratsfraktion Erftstadt und berichteten über ihre Vereinsarbeit. Seit fünf Jahren ist die Initiative schon Träger des Kierdorfer Freibades.

Weiterlesen: Freibadinitiative Kierdorf für Carl-Schurz-Medaille vorsehen

FDP will Politik, die rechnen kann

„Die Sanierung des Liblarer Stadions ist ein Beispiel dafür, dass öffentliche Bauvorhaben stets erheblich teurer werden als ursprünglich veranschlagt", erklärte der FDP-Fraktionsvorsitzende Dr. Hans-Eduard Hille in der Ratssitzung am Dienstagabend. Die Verwaltung legte einen aktuellen Sachstand mit erwarteten Mehrkosten in Höhe von 340.000 Euro vor. Hille erklärte für seine Fraktion, dass derart hohe Mehrausgaben nicht einfach durch gewunken werden könnten.

Weiterlesen: FDP will Politik, die rechnen kann

Erfolgreich aber nicht immer konfliktfrei

Liblaru.Adenauer 006Bereits in den Anfängen der Bundesrepublik Deutschland hatte die FDP schwierige Phasen zu überstehen. Das wurde auch durch den Vortrag von Dr. Holger Löttel über das Thema: "Adenauer und die FDP" am Sonntag im Erftstädter Ratssaal deutlich. Der Historiker, der bei der Stiftung Konrad-Adenauer-Haus in Rhöndorf beschäftigt ist, hat die Koalitionen zwischen CDU/CSU und Liberalen zu Zeiten der 14-jährigen Kanzlerschaft Konrad Adenauers wissenschaftlich untersucht. In einem über tausend Seiten umfassenden Band der Rhöndorfer Ausgabe beleuchten viele Dokumente die erfolgreichen frühen Jahre sowie die nicht immer konfliktfreie Zusammenarbeit in der Regierung.

Weiterlesen: Erfolgreich aber nicht immer konfliktfrei