Eine starke FDP für Erftstadt

Kompetent und sachorientiert

Leonore Bühner

Leonore Bühner

Hans-Eduard Hille

Dr. Hans-E. Hille

Gabriele Molitor

Gabriele Molitor

Franz Holtz

Franz Holtz

Renate Wintz

Renate Wintz

Reiner Wintz

Reiner Wintz

FDP-Ratsfraktion spricht mit Elternvertretern über Schullandschaft

Die FDP-Stadtratsfraktion unter Vorsitz von Dr. Hans-Eduard Hille traf Elternvertreter der beiden Erftstädter Gymnasien, um sich über mögliche Veränderungen in der Erftstädter Schullandschaft auszutauschen. Das Treffen war von den Eltern angeregt worden, weil im Frühjahr der Schulentwicklungsplan im Stadtrat beraten wird, der auch die Standortfrage für eine mögliche Gesamtschule zum Gegenstand hat.

Weiterlesen: FDP-Ratsfraktion spricht mit Elternvertretern über Schullandschaft

Holtz: Wie geht es mit Friesheimer Förderschule weiter?

Der schulpolitische Sprecher der FDP-Stadtratsfraktion Franz Holtz erläutert die bevorstehenden Entwicklungen im Bereich der Förderschulen: Nicht nur die Stadt Erftstadt hat die Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes in Auftrag gegeben. Auch der Rhein-Erftkreis sah sich hierzu für die Förderschulen veranlasst. Denn die im Plan vom November 2010 dargestellten Zahlen sind durch das inzwischen verabschiedete 9. Schulrechtsänderungsgesetz überholt.

Weiterlesen: Holtz: Wie geht es mit Friesheimer Förderschule weiter?

Molitor u. Obladen: Für Pfarrer Jansen rechtstaatliche Prinzipien beachten.

Die stellvertretende Vorsitzende der FDP-Stadtratsfraktion Gabriele Molitor und die Blessemer FDP-Politikerin Christiane Obladen sind entsetzt über das Vorgehen der Verantwortlichen des Erzbistums Köln gegenüber Pfarrer Winfried Jansen:

„Wir fordern Kardinal Woelki auf, Grundsätze des Rechtstaates, wie sie in der Europäischen Menschenrechtskonvention (Art. 6) verankert sind, auch in diesem Fall anzuwenden.

Weiterlesen: Molitor u. Obladen: Für Pfarrer Jansen rechtstaatliche Prinzipien beachten.

Berichterstattung und Kommentierung trennen

IMG 1889Die Überschrift der Diskussionsveranstaltung, zu der der FDP-Ortsverband Erftstadt eingeladen hatte, war bewusst provokant gewählt. „Die Rolle der Journalisten als vierte Gewalt im Staat. Frei – unabhängig – überparteilich?" Leonore Bühner, Vorsitzende der Erftstädter FDP, hatte dazu als Referenten den ehemaligen WDR-Journalisten Dr. Cornelius Bormann gewonnen.

Weiterlesen: Berichterstattung und Kommentierung trennen

Ratsfraktion trägt Haushaltsplan 2015 mit

Klausur2015Der vom neuen Kämmerer Dirk Knips vorgelegte Entwurf des Haushaltsplans für 2015 markiert für die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Erftstadt einen Neuanfang. „Man erkennt die Absicht, die finanzielle Situation schonungslos offen zu legen und einen neuen Weg in Richtung Haushaltssanierung einzuschlagen. Diesen Weg will die FDP-Fraktion mitgehen. Das ist ein Vertrauensvorschuss!" fasst der FDP-Fraktionsvorsitzende Dr. Hans-Eduard Hille das Ergebnis der Etatklausur der Freien Demokraten zusammen.

Weiterlesen: Ratsfraktion trägt Haushaltsplan 2015 mit

Terminhinweis: Diskussion über Rolle der Medien

Die Rolle der Journalisten als vierte Gewalt im Staat. Frei - unabhängig - überparteilich? Der FDP-Ortsverband Erftstadt lädt ein zu einer Diskussionsveranstaltung mit diesem Thema: Mittwoch, 28. Januar 2015, 19 Uhr, Liberales Zentrum, Bonnerstr. 15, Erftstadt-Lechenich. Als Referent führt der ehemalige WDR-Journalist Dr. Cornelius Bormann in eine sicherlich interessante und spannende Diskussion ein. Die Ortsvorsitzende Leonore Bühner freut sich über Teilnehmer innerhalb und außerhalb der FDP.  

Energiewende - eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit.

Der FDP-Ortsverband Erftstadt diskutierte das Thema "Energiewende" mit großem Engagement aller Beteiligten. Bernd Konrad, Schatzmeister des Ortsverbandes gab eine umfassende Einführung und forderte nachdrücklich zu einem Umdenken auf. Ausgehend von folgenden Überlegungen:
Die Menschheit wächst seit Beginn der Industrialisierung rasant. Von rd. 900 Mio. im Jahre 1800 auf geschätzte rd. 9,6 Mrd. Menschen im Jahre 2050. Alleine seit den fünfziger Jahren hat sich die Weltbevölkerung in hohem Tempo nahezu verdreifacht (1957. etwa 2,6 Mrd., aktuell etwa. 7,2 Mrd. Menschen). Pro Jahr kommen fast 82 Mio. Menschen dazu. China und Indien haben heute soviel Bevölkerung wie die Weltbevölkerung von 1965.

Weiterlesen: Energiewende - eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit.

Stellungnahme zu Unterbringungsmöglichkeiten für Asylbewerber

Für die FDP-Fraktion nahm Fraktionschef Dr. Hans-Eduard Hille zur Vorlage "Errichtung zusätzlicher Unterbringungsmöglichkeiten für Asylbewerber" in der Ratssitzung am 16.12.2014 wie folgt Stellung: Die Zahl der Flüchtlinge und Asylbewerber, die in Deutschland Schutz suchen, hat sich in diesem Jahr erhöht und wird voraussichtlich auch 2015 hoch bleiben.

Weiterlesen: Stellungnahme zu Unterbringungsmöglichkeiten für Asylbewerber