Eine starke FDP für Erftstadt

Kompetent und sachorientiert

Leonore Bühner

Leonore Bühner

Hans-Eduard Hille

Dr. Hans-E. Hille

Gabriele Molitor

Gabriele Molitor

Franz Holtz

Franz Holtz

Renate Wintz

Renate Wintz

Reiner Wintz

Reiner Wintz

Holtz und Molitor führten Gespräch zu Fördermitteln für Stadtbücherei

2018 07 23 Landtag Deutsch Holtz Molitor KnipsDie Möglichkeiten, Fördermittel des Landes NRW für die neue Stadtbibliothek in Erftstadt zu nutzen, loteten die beiden FDP-Stadtverordneten Franz Holtz und Gabriele Molitor in einem Gespräch mit dem Sprecher für Kulturpolitik der FDP-Landtagsfraktion Lorenz Deutsch (im Bild links) aus.
An dem Treffen im Düsseldorfer Landtag nahm auch Erftstadts Kämmerer Dirk Knips (im Bild rechts) teil.

In Erftstadt werden derzeit Überlegungen angestellt, wo eine neue zentrale Stadtbibliothek angesiedelt werden soll. Im Rahmen der Sanierung des Lechenicher Schulzentrums wird zukünftig eine Zweigestelle der Stadtbücherei wegfallen. In Liblar befindet sich die Bücherei in angemieteten Räumen auf der Bahnhofstrasse.

Franz Holtz war vor kurzem auf eine Information der FDP-Landtagsfraktion aufmerksam geworden, worin über Vorbereitungen für ein kulturpolitisches Förderkonzept unterrichtet wurde. Zur Stärkung der sogenannten „Dritten Orte“ wollen FDP und CDU auf Landesebene eine Förderkulisse entwickeln und Konzepte erarbeiten. Insbesondere kleine Städte und Gemeinden im ländlichen Raum sollen davon profitieren, um zum Beispiel Bibliotheken, Volkshochschulen, soziokulturelle Zentren und nicht-kommerzielle Cafés fortzuentwickeln. „Wir wollen wie im Koalitionsvertrag verabredet, Kulturangebote stärken und die Bündelung neuer oder bestehender Kultureinrichtungen stärken“, führte Lorenz Deutsch die Idee näher aus. An die Landesregierung sei Ende April der Auftrag ergangen, eine entsprechende Konzeption zu erarbeiten. Das NRW-Ministerium für Kultur und Wissenschaft habe diese Aufgabe übernommen, erläuterte der Landtagsabgeordnete.

„Zu einem sehr frühen Zeitpunkt bereits die Fühler nach Fördergeldern für das Bibliotheksprojekt auszustrecken, macht Sinn“, fasste Franz Holtz das Gespräch zusammen. „Erftstadt befindet sich im Haushaltssicherungskonzept und da ist es dringend geboten, Finanzierungsmöglichkeiten rechtzeitig zu klären“, ergänzte Kämmerer Knips. „Darüber nachzudenken, was über die reine Ausleihe hinaus in der Bibliothek stattfinden soll, ist notwendig, wenn Erftstadt in Konkurrenz mit anderen Kommunen Fördermittel bekommen möchte“, ist sich Gabriele Molitor sicher. (Foto: FDP Erftstadt)