Eine starke FDP für Erftstadt

Kompetent und sachorientiert

Leonore Bühner

Leonore Bühner

Hans-Eduard Hille

Dr. Hans-E. Hille

Gabriele Molitor

Gabriele Molitor

Franz Holtz

Franz Holtz

Renate Wintz

Renate Wintz

Reiner Wintz

Reiner Wintz

Entwicklungsperspektiven für die Länder Afrikas diskutiert

2018 08 31 Hoyer Molitor"Die Europäische Investitionsbank (EIB) ist eine Ingenieursbank, weil sie über viele technisch und naturwissenschaftlich ausgebildete Experten verfügt, die ihre Kompetenz einbringen, wenn es um die Beurteilung von Projekten geht“, erläuterte EIB-Präsident Dr. Werner Hoyer bei seinem Besuch in Erftstadt. Der FDP-Ortsverband hatte ihn in den Saal des Restaurants La Strada, An der Schwarzau eingeladen, um von ihm mehr über das Thema „Wie kann Geld aus Europa Menschen in Afrika unterstützen? Projekte der Europäischen Investitionsbank zur Bekämpfung von Migrationsursachen“ zu erfahren. Seit 2012 steht der frühere FDP-Politiker an der Spitze der EU-Bank, wie er sie kurz nennt.

Weiterlesen: Entwicklungsperspektiven für die Länder Afrikas diskutiert

Präsident der Europäischen Investitionsbank kommt nach Erftstadt

„Wie kann Geld aus Europa Menschen in Afrika unterstützen? Projekte der Europäischen Investitionsbank (EIB) zur Bekämpfung von Migrationsursachen“ ist der Titel der Veranstaltung mit dem EIB-Präsidenten Dr. Wernder Hoyer am 31. August 2018,19:30 Uhr im Saal des Restaurants La Strada, An der Schwarzau 3a (Tennishalle), 50374 Erftstadt.

Die EIB fördert Projekte innerhalb und außerhalb der EU, um Arbeitsplätze und Chancen für eine saubere Umwelt und eine bessere Lebensqualität zu schaffen. Auch in Afrika soll eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung gefördert werden, die finanzielle Stabilität und Wachstum ermöglicht, um die Grundursachen der Migration zu beheben.

Wintz: Wirtschaftsförderung qualitativ betreiben

ErftstadtFrühjahr14 028Den Anfang machte eine Initiative der Stadtverordneten Reiner Wintz und Gabriele Molitor, ein Controlling-System für die Wirtschaftsförderung der Stadt Erftstadt einzuführen. Inzwischen ist ein Runder Tisch mit Vertretern aller Ratsfraktionen eingerichtet, bei dem sehr konstruktiv unter anderem der Frage nachgegangen werde, wie noch verfügbare Gewerbeflächen in Erftstadt zum Wohle der Stadt vermarktet werden können.
„Dabei geht es der FDP-Fraktion im Kern um eine qualitativ ausgerichtete Wirtschaftförderung und nicht allein um den Verkauf von Grundstücken“, erläutert der FDP-Stadtverordnete Reiner Wintz. „Welche Unternehmensansiedlung schafft möglichst viele zusätzliche Arbeitsplätze? Bringt ein neues Unternehmen mehr Gewerbesteuereinnahmen? Setzen investitionswillige Firmen neue Zukunftstechnologien ein? Das alles ist zu berücksichtigen, bevor ein Areal zum Beispiel im Wirtschaftspark veräußert wird“, so Wintz.

Weiterlesen: Wintz: Wirtschaftsförderung qualitativ betreiben

Holtz und Molitor führten Gespräch zu Fördermitteln für Stadtbücherei

2018 07 23 Landtag Deutsch Holtz Molitor KnipsDie Möglichkeiten, Fördermittel des Landes NRW für die neue Stadtbibliothek in Erftstadt zu nutzen, loteten die beiden FDP-Stadtverordneten Franz Holtz und Gabriele Molitor in einem Gespräch mit dem Sprecher für Kulturpolitik der FDP-Landtagsfraktion Lorenz Deutsch (im Bild links) aus.
An dem Treffen im Düsseldorfer Landtag nahm auch Erftstadts Kämmerer Dirk Knips (im Bild rechts) teil.

Weiterlesen: Holtz und Molitor führten Gespräch zu Fördermitteln für Stadtbücherei

Die FDP Erftstadt gedenkt Katharina Pfeilschifters

thumb Karin Pfeilschifter„Mit Bestürzung haben wir vom plötzlichen und unerwarteten Tod unserer Parteifreundin Katharina Pfeilschifter erfahren. Wir verlieren eine in der Bürgerschaft engagierte und anerkannte Persönlichkeit, die mehrfach bei Kommunalwahlen für den FDP-Ortsverband Erftstadt in ihrem Heimatort Köttingen kandidiert hat“, erklärt die Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes Erftstadt Gabriele Molitor.
Katharina Pfeilschifter habe die FDP immer als ihre politische Heimat verstanden und sich insbesondere in programmatischen Fragen engagiert. Unvergessen ist auch ihre Tätigkeit als Moderatorin bei diversen Diskussionsveranstaltungen des FDP-Ortsverbandes.

Weiterlesen: Die FDP Erftstadt gedenkt Katharina Pfeilschifters

Christiane Obladen brachte Projekt „Haus der Kleinen Forscher“ ins Rollen

HDKF Logo Kita RGB72dpiIn diesen Tagen feiert Erftstadt das zehnjährige Bestehen des Netzwerkes „Haus der Kleinen Forscher“. Die ehemalige FDP-Stadtverordnete Christiane Obladen brachte das Projekt 2007 mit ihrem Antrag ins Rollen.
„Haus der kleinen Forscher“ ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich bundesweit für die Bildung von Kindern in Kindertagesstätten und Grundschulen mit den Schwerpunkten Naturwissenschaften, Mathematik und Technik einsetzt. Von der Initiative „Haus der Kleinen Forscher“ werden Schulungen und Weiterbildungen für Erzieherinnen und Erzieher organisiert, die in Erftstadt im Umweltzentrum Friesheimer Busch stattfinden. Inzwischen gehören alle zwölf städtischen Kindertagesstätten sowie acht konfessionelle und private Einrichtungen dem Netzwerk an.

Weiterlesen: Christiane Obladen brachte Projekt „Haus der Kleinen Forscher“ ins Rollen

Kontinuierlich liberale Politik für Gymnich gestalten

Molitor ehrt Wildbenburg und begrüßt ZensFür 40 Jahre Mitgliedschaft in der Freien Demokratischen Partei wurde Josef Wildenburg (Foto links) geehrt. Gabriele Molitor, Vorsitzende des FDP-Ortsverbandes Erftstadt, überreichte dem ehemaligen langjährigen Stadtverordneten Urkunde und Theodor-Heuss-Medaille. „Wildenburg hat Kommunalpolitik mit viel Herzblut betrieben und die Interessen seines Heimatortes Gymnich stets mit Sachverstand und Beharrlichkeit vertreten. „Viele Projekte hat er mit auf den Weg gebracht, so zum Beispiel die Ansiedlung der Tankstelle und jetzt als inaktiver Ratspolitiker die Planungen für ein Altenzentrum“, erklärte Molitor.

Weiterlesen: Kontinuierlich liberale Politik für Gymnich gestalten

Reformen im Schulbereich brauchen Zeit

Franziska Müller RechDiskussionsveranstaltung mit Franziska Müller-Rech

„Besser in die Tiefe als auf die Schnelle“ so lautet die Devise für die Schulpolitik in Nordrhein-Westfalen, die seit einem Jahr von der FDP verantwortet wird. Franziska Müller-Rech, Sprecherin für schulpolitische Bildung der FDP-Landtagsfraktion in Düsseldorf, berichtete darüber, was federführend von Schulministerin Yvonne Gebauer seit der Landtagswahl im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht wurde. Die Bonner Abgeordnete war der Einladung des FDP-Ortsverbandes Erftstadt gefolgt, der in den Tagungsraum der Tennishalle an der Schwarzau in Blessem eingeladen hatte.

Zu den ersten Maßnahmen nach der Regierungsübernahme durch die NRW-Koalition aus CDU und FDP gehörte der Stopp von Förderschulschließungen.

Weiterlesen: Reformen im Schulbereich brauchen Zeit